Zum Hauptinhalt springen

Willkommen

bei der Schweizerischen Kommission für die Erhaltung von Kulturpflanzen (SKEK)

 

 

Willkommen

Die Schweizerische Kommission für die Erhaltung von Kulturpflanzen (SKEK) 
wünscht Ihnen viel Erfolg bei Ihren Projekten.

 

FRUCTUS hat die Toggenburger Schafenbirne zur Obstsorte des Jahres 2024 gekürt. Die kleinen, kreiselförmigen Birnen mit dem sternförmig gewölbten Kelch sind auffallend hübsch (Foto auf der ersten Seite).

PGREL-Fachtagung 2023

"Von der Sensibilisierung zum Griff ins Regal"

Die Fachtagung über pflanzengenetische Ressourcen für Ernährung und Landwirtschaft (PGREL) fand am 23. November 2023 im Inforama Rütti in Zollikofen statt. Sie wurde simultan übersetzt.

Unsere letzte Fachtagung hat sich mit der Sensibilisierung der Öffentlichkeit für die Vielfalt der Kulturpflanzen aus der Sicht von Organisationen sowie Akteurinnen und Akteuren der Erhaltung und nachhaltigen Nutzung von PGREL befasst. Wie wird die Öffentlichkeit für die Vielfalt der Nutzpflanzen sensibilisiert? Und zwar auf eine Art und Weise, die sich auch auf das alltägliche Verhalten, z.B. beim Einkaufen, auswirkt?

Um diese Frage zu beantworten und die Arbeit von Akteur:innen zu inspirieren, die mit der Öffentlichkeit arbeiten und sich für die Erhaltung und nachhaltige Nutzung pflanzengenetischer Ressourcen einsetzen, präsentierten vier Expert:innen in Referaten ihre Perspektiven. In den Workshops am Nachmittag wurden ausgewählte Aspekte mit den Teilnehmenden noch genauer behandelt und angewendet.

Pascal Lorenzini, Dozent für Wirtschaft an der BFH-HAFL und Kommunikationsleiter für das Projekt «Bern ist Bio», beleuchtete den inneren Antrieb als Schlüssel zu einer nachhaltigen Kommunikation.

Rainer Pietrek von Coop zeigte auf, wie durch die über 100 verschiedenen ProSpecieRara-Sorten im Coop-Sortiment den Kund:innen das Thema genetische Vielfalt auf eine genussvolle, vielseitige Art nähergebracht wird. Er berichtete, wer die ProSpecieRara-Produkte kauft und warum. Zudem zeichnete er den aufwändigen Weg vom Saatgut ins Regal des Grossverteilers nach.

Doris Siprak von Cannelle Rebelle, Spezialistin für digitales Marketing und Food-Bloggerin, zeigte, wie man eine Community beeinflusst und traditionelle Sorten in Rezepte integriert.

Axel Grunt von ARCHE NOAH aus Österreich diskutierte die Bedeutung gemeinsamer Werte im Umgang mit der Öffentlichkeit. Er fragte, was es braucht, damit Botschaften voll gesellschaftlichen Engagements bei den Unterstützer:innen, Spender:innen und Kund:innen ankommen. ARCHE NOAH hat mehr als drei Jahrzehnte Erfahrung in Medienarbeit, Fundraising und politischer Arbeit.

Das Programm

Posterausstellung

Wir organisierten eine Posterausstellung mit Projekten zum Thema «Sensibilisierung der Öffentlichkeit». 

Die Ausstellung fand den ganzen Tag statt. Von 13.30 bis 14.00 Uhr stellten sich die Projektverantwortlichen neben ihrem Poster zur Verfügung und beantworteten Fragen.

Unterlagen zum Herunterladen

Dossier für Teilnehmende (Abstract Vorträge und Informationen zu den Workshops)

Posterausstellung

Das Programm

Die Wegbeschreibung

Vorträge

Begrüssung und Einführung
Eva Körbitz, SKEK-Vizepräsidentin

Traditionelle Sorten in Ehren : Aber warum eigentlich? (Endversion)
Pascal Lorenzini, Dozent Wirtschaft und Leiter Minor Entrepreneurship an der BFH-HAFL

Vielfalt geniessen – Seltene Sorten im Sortiment
Rainer Pietrek, Verantwortlicher für Gartenpflanzen bei Coop/Jumbo

Wo sind sie, die gemeinsamen Werte? 
Axel Grunt, leitet die Kommunikation bei ARCHE NOAH

Influencer une communauté et redécouvrir les variétés anciennes / Übersetzung
Doris Siprak de Cannelle Rebelle, HEC Lausanne, experte en marketing numérique, créatrice de contenu et foodblogueuse
(Präsentation auf Deutsch übersetzt)

Zusammenfassung und Schlusswort
Eva Körbitz

Nach oben

Die gzpk lädt Sie herzlich ein, mit ihren…

Dieser Nachmittag bietet Ihnen die Möglichkeit,…

Am 15. Juni 2024 wird auf dem Gelände des…

Das Kulinarische Erbe der Alpen erhält mit dem…

SIEHE MEHR VERANSTALTUNGEN